Rote Raben Vilsbiburg und Florian Völker gehen nach der Saison getrennte Wege

Vier Tage nach dem Tie-Break Erfolg im Derby gegen NawaRo Straubing haben die Verantwortlichen der Roten Raben Vilsbiburg bekannt gegeben, dass die Zusammenarbeit mit Trainer Florian Völker nicht über die Saison hinausgehen wird. Der niederbayerische Volleyballclub hat vor der laufenden Spielzeit in einem Masterplan die Ziele für die nächsten Jahre formuliert und an diese sind die Raben in der aktuellen Saison unter der Regie von Völker nicht näher herangerückt. Deshalb haben sich Geschäftsführer Andre Wehnert, Sportdirektor Guillermo Gallardo und der Aufsichtsrat dazu entschieden, Völkers Vertrag beim aktuellen Tabellensiebten der Volleyballbundesliga nicht zu verlängern und die gemeinsame Zusammenarbeit nach der Saison zu beenden.