Repair-Cafe in der alten Kaserne startet wieder

In der alten Kaserne startet am 4. Oktober, wieder das Repair-Cafe unter Einhalt des Sicherheitsabstandes und einem Hygienekonzept. Der letzte Versuch am vergangenen Sonntag nach Corona wieder zu öffnen, ist aufgrund von zu wenig Reparateuren nicht geglückt. Einmal im Monat werden hier beschädigte Gegenstände kostenlos von Elektronikern, Nähern oder Schreinern begutachtet und repariert. Damit soll ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft und die so genannte Obsoleszenz gesetzt werden. Mit dem Begriff ist das Veralten von Produkten, durch die begrenzte Haltbarkeit technischer Bauteile oder dem technischen Fortschritt gemeint.