Mehr Rentner auf Stütze vom Amt angewiesen (Niederbayern)

Gewerkschaft warnt vor Altersarmut

In ganz Niederbayern sind immer mehr ältere Menschen auf zusätzliche Altersbezüge angewiesen. Davor warnt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG nun in einer Pressemitteilung. In Landshut ist die Anzahl von Alters-Hartz-IV-beziehenden Menschen in den vergangenen zehn Jahren um 39 Prozent gestiegen. Im Kreis Landshut sind 30 Prozent und im Kreis Dingolfing-Landau 21 Prozent mehr Rentner auf eine staatliche Stütze angewiesen. Laut NGG erhielten in ganz Bayern zuletzt rund 125.000 Rentner Grundsicherung – das sind 43 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Aus diesem Grund fordert die NGG nun eine Grundrente. Eine solche Rente würde für mehr Gerechtigkeit im Rentensystem sorgen und die Angst vor Altersarmut nehmen.