Landshut erhält Förderbescheid für Grundlagenstudie zur Tarif-Erweiterung des MVV

Fördergeld für MVV-Studie im Raum Landshut

Für viele Landshuter Pendler wäre der Anschluss an den MVV eine Erleichterung. Daher unterstützt der Freistaat Bayern mit rund 7,8 Millionen Euro eine Studie, die klären soll, ob die Erweiterung des MVV Sinn macht. Neben Stadt und Landkreis Landshut werden acht weitere Kommunen untersucht. Ob und wann die Landkreise und Städte dem Münchener Verkehrsverband beitreten wollen, ist ihnen nach Abschluss der Grundlagenstudie selbst überlassen. Der MVV könnte dann bald rund vier Millionen Menschen umfassen und würde somit vielen das Reisen mit dem ÖPNV erleichtern.