Konsequenzen gg. Leiter der Städtischen Museen Landshut

Erste Konsequenzen gegen Museumsleiter

Der Landshuter Oberbürgermeister Alexander Putz hat nun erste Konsequenzen gegen Franz Niehoff gezogen. Ab sofort darf er keine Auszahlungsanordnungen mehr eigenverantwortlich unterzeichnen. In einer internen Stadtratssitzung soll der Rechnungsprüfer der Regierung von „Hoflieferantentum“ gesprochen haben. Die Umstände müssen jetzt noch genau untersucht werden, bevor endgültige Konsequenzen gezogen werden können. Dem Leiter der Städtischen Museen wird vorgeworfen, sich bei der Vergabe von Aufträgen nicht an die Richtlinien gehalten zu haben. So soll er die gleichen Handwerker ohne öffentliche Ausschreibung immer wieder beauftragt haben.