IG Bau warnt vor Lohnrückgang (Landshut)

Zukünftige Lohnkluft auf dem Bau?

In den Landkreisen Landshut, Dingolfing-Landau und Kelheim drohe insgesamt 5.100 Bauarbeitern künftig eine 10-Euro-Lohnlücke. Das meldet die IG BAU. Wer keinen Tariflohn bekommt, müsse jetzt nämlich um seinen Branchen-Mindestlohn bangen. Ein Schlichterspruch sieht vor dass diese Löhne ab April auf 12,55 Euro für Hilfsarbeiter und 15,40 Euro für Facharbeiter steigen. Zurzeit liegt der gesetzliche Mindestlohn eines Maurers bei nur 9,35 Euro. Wenn die Arbeitergeber diese Erhöhung aber nicht akzeptieren sei ein fairer Wettbewerb bei fairer Bezahlung in Gefahr. Fehlender Nachwuchs und abwandernde Facharbeiter wären die Folge. Jungen Menschen werde nicht das Signal gegeben werden dass der Bau eine Branche mit Zukunft ist.