Entscheidung zur B15neu

Am Donnerstagvormittag haben sich Vertreter aus Politik, Verwaltung und Interessensverbänden auf eine Umfahrung von Landshut im Zuge der B15neu geeinigt. Die Umfahrung soll auf der Trasse des Planfalls 1c verlaufen. Offen bleibt die Entscheidung zur Querung der Isarhangleite. Zur Auswahl steht eine Talbrücke inklusive kurzem Tunnel oder ein langer, tief liegender Tunnel. Landrat Peter Dreier und Oberbürgermeister Alexander Putz sprachen sich deutlich für den langen Tunnel aus. Zum einen aus Lärmschutzgründe und zum anderen zur Erhaltung des Landschaftsbildes oberhalb der Isarhangleite. Außerdem forderte Dreier, dass die Planungen weiter voranschreiten, um die Zwischenzustände der einzelnen Abschnitte der B15neu so kurz wie möglich gehalten werden.